Charlotte Weidlers geheime Briefe über die Nationalsozialistische Kulturpolitik 1933–1940

In Kooperation mit dem DFK Paris und dem DHI Moskau und mit finanzieller Unterstützung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius entsteht eine Edition des Briefwechsels zwischen dem aus dem nationalsozialistischen Deutschland nach Paris emigrierten Kunstkritiker und Kunstsammler Paul Westheim und der deutschen Kunsthistorikerin Charlotte Weidler aus den Jahren 1933–1940. Die Korrespondenz Weidlers und Westheims wurde neben zahlreichen anderen Künstlerarchiven nach der Besetzung von Paris von der Wehrmacht konfisziert, nach Berlin verbracht und dort von der Roten Armee erbeutet. Sie befinden sich heute im Staatlichen Russischen Militärarchiv in Moskau. Die Briefe vermitteln ein aufschlussreiches Insider-Bild über die nationalsozialistische Kulturpolitik und stellen zudem eine wichtige Quelle für die Provenienzforschung dar.

PROJEKTLEITUNG: Ines Rotermund-Reynard
LAUFZEIT: 2009–2017
VERANSTALTUNGEN:
Wie das zweite Exil das erste zum Sprechen bringt – Moskauer Archive und die Künste in Paris 1933–1945 (DHI Moskau, 23.–24. Juni 2011)
SCHLÜSSELPUBLIKATIONEN:
Ines Rotermund-Reynard: „Geheime Netzwerke – Charlotte Weidlers Briefe an den Kunstkritiker Paul Westheim (1933–1940). Von der Berliner Galerie der Lebenden zur Münchner Entarteten Kunst, in: Burcu Dogramaci, Karin Wimmer (Hrsg.): Netzwerke des Exils. Künstlerische Verflechtungen, Austausch und Patronage nach 1933, Berlin 2011, S. 261–276

Ines Rotermund-Reynard: „Tu peux vraiement être heureux d’avoir quitté cette folie!” Le critique d’art Paul Westheim pendant son exil en France, in: Anne Grynberg, Johanna Linsler, (Hrsg.): L’Irréparable. Itinéraires d’artistes juifs réfugiés d’Allemagne en France (1933–1945), publication bilingue (franco-allemand), Koordinierungsstelle Magdeburg, Band 9, Magdeburg 2013, S. 123–173

Ines Rotermund-Reynard (Hrsg.): Echoes of Exile. Moscow Archives and the Arts in Paris 1933–1945, Berlin, München, Boston 2015

Ines Rotermund-Reynard: „Diaspora“, in: Les sources au travail. Les spoliations d’œuvres d’art par les nazis, 1933–2015, in: Journal de l’Université d’été de la Bibliothèque Kandinsky, n°2, Centre Pompidou, Paris 2015, S. 72

Ines Rotermund-Reynard: „Parcours“, in: Les sources au travail. Les spoliations d’œuvres d’art par les nazis, 1933–2015, in: Journal de l’Université d’été de la Bibliothèque Kandinsky, n°2, Centre Pompidou, Paris 2015, S. 102

Ines Rotermund-Reynard:Quellenanalyse und Kommentar zu „Paul Westheim: Ein Rückzieher“ (Pariser Tageszeitung, 27./28.3.1938), in: Uwe Fleckner, Maike Steinkamp (Hrsg.): Gauklerfest unterm Galgen. Expressionismus zwischen „Nordischer“ Moderne und „entarteter“ Kunst, Schriften der Forschungsstelle „Entartete Kunst“, Band IX, Berlin, Boston 2015, S. 285–295

Forschung