Russland in Asien – Asien in Russland: Russlands Nordpazifik

Das DHI Moskau entwickelt seit Frühjahr 2017 in enger Kooperation mit dem Lehrstuhl für Russland/-Asienstudien der LMU München den Arbeitsbereich „Russlands Nordpazifik“. Der Arbeitsbereich nimmt Russland als pazifische Macht in Geschichte und Gegenwart in den Blick. Für den Zeitraum vom 19. Jahrhundert bis in die Jetztzeit untersucht er Verflechtungen und Brüche im Verhältnis mit fünf anderen nordpazifischen Anrainerstaaten (China,  (Süd)Korea, Japan, USA und Kanada) und fragt nach den treibenden Faktoren hierbei. Politische, ökonomische, rechtliche, ideologische und soziale Verbindungen und Konfliktlinien zwischen den genannten Staaten finden dabei ebenso Berücksichtigung wie eine umwelthistorische und -politische Perspektive. Mit dem multidisziplinär angelegten Arbeitsbereich bietet das DHI Moskau eine Plattform für Zusammenarbeit und Austausch zwischen thematisch interessierten Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen.

Kontakt:
Dr. Benjamin Beuerle (wissenschaftlicher Koordinator am DHI Moskau)
Dr. Sandra Dahlke (stellvertretende Direktorin des DHI Moskau)
Prof. Dr. Andreas Renner (Inhaber des Lehrstuhls für Russland/-Asienstudien der LMU München)

>> Klimawandel und Klimapolitik in Russlands Fernem Osten (1970er – heute)

Forschung