Einweihung des neuen Gebäudes des DHI Moskau am 12. Mai 2017

Am Abend des 12. Mai 2017 wurde im Rahmen eines festlichen Empfangs das neue Gebäude des Deutschen Historischen Instituts Moskau eingeweiht. Institutsdirektor Nikolaus Katzer bezeichnete diese offizielle Neueröffnung des Instituts in seinem Grußwort als dritten historischen Moment in der noch jungen Institutsgeschichte – nach der Gründung 2005 und dem 10-jährigen Jubiläum im Jahr 2015.

Nach einem Brand im ehemaligen Institutsgebäude Anfang 2015 hatte das DHI Moskau im Frühling 2016 eine neue Liegenschaft in der Voroncovskaja ul. 8/7 bezogen. Seit April 2017 ist nun auch die Institutsbibliothek wieder in vollem Umfang für das Publikum zugänglich.

Neben Katzer sprach bei den Eröffnungsfeierlichkeiten auch Konstantin Iljitsch Mogilewskij, Geschäftsführer der Stiftung „Istorija Otečestva“ („Geschichte des Vaterlandes“), deren langjährige Kooperation mit dem DHI Moskau im Rahmen des Festakts durch die Unterzeichnung einer Vereinbarung feierlich bekräftigt wurde. Außerdem gratulierten Andrej Konstantinowitsch Sorokin, Direktor des Russischen Staatlichen Archivs für sozialpolitische Geschichte, sowie Igor Albertowitsch Permjakow, Direktor des Zentralen Archivs des Verteidigungsministeriums. Beide sind ebenfalls enge Kooperationspartner des Moskauer Instituts.


Max Weber: Ein Leben zwischen den Epochen

Am 27. April 2017 stellte Jürgen Kaube, Mitherausgeber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung”, sein Buch über Max Weber am DHI Moskau vor.


Wie schreibt man die Geschichte des 19. Jahrhunderts? Probleme und Aussichten 100 Jahre später

Seminarreihe für jüngere Geistes- und Sozialwissenschaftler „Methoden und Tendenzen in der europäischen Geschichtswissenschaft“ (DHI Moskau, 24. November 2016)

Andrei Zorin: Pojavlenie geroja: Iz istorii russkoj emocional'noj kul'tury konca XVIII – načala XIX veka, Moskva: Novoe literaturnoe obozrenie, 2016

Buchpräsentation im Rahmen des Kolloquiums zur 18.-19. Jahrhundert-Forschung (DHI Moskau, 21. September 2016)


Vortrag von Prof. Johannes Fried (Goethe-Universität Frankfurt am Main)

Im Rahmen des Seminars „Methoden und Tendenzen in der europäischen Geschichtswissenschaft“ (DHI Moskau, 18. Mai 2016)


Dokumentarfilm zum Projekt „Digitalisierung deutscher Akten im Zentralen Archiv des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation“

Ewig zu bewahren: Zugriff geöffnet. Wehrmachtsakten im Zentralen Archiv des Verteidigungsministeriums  (CAMO)


Slideshow zum zehnjährigen Jubiläum des DHI Moskau

Die Slideshow wurde während des festlichen Abendempfanges anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des DHI Moskau vorgeführt.
Hotel Metropol, 15. September 2015
Autor: Maria Golovnya


Zur transnationalen Geschichte der Sowjetunion im Moment ihrer territorialen und politischen Formierung. Ein Blick von den Grenzen

Vortrag von Sabine Dullin (Universität Lille III)
Memorial (Karetnyj Rjad 5/10), 8. Juni 2015


Diktatur der Empathie? Der Umgang mit den Briefen der Bevölkerung an die Machtinstanzen und die moralische Ökonomie des sowjetischen Subjektes im poststalinistischen Russland

Vortrag von Aleksei Tikhomirov (Frankfurt am Main)
Memorial (Karetnyj Rjad 5/10), 9. April 2015