ONLINE: "Umweltbewegungen bei der grünen Bilanz des toten Reiches. Ein regionaler Ansatz zur Untersuchung nach dem Ende der Sowjetunion"

  • 19.03.2021
  • 18.00 Uhr
  • ONLINE
  • Runder Tisch

Das Centre d'études franco-russe und das Deutsche Historische Institut in Moskau organisieren den gemeinsamen runden Tisch aus der Seminarreihe "Anthropozän auf Russisch? Umwelt und ökologische Fragen im sowjetischen und postsowjetischen Raum"

Der Runde Tisch wird sich mit der Umweltbewegung in Russland, der Ukraine und Armenien in der späten Sowjetzeit auseinandersetzen. Die Autoren der in der Rubrik "Ab Imperio" (1/2019) der gleichnamigen Zeitschrift erschienenen Artikel werden auf die von ihnen aufgeworfenen Themen und Situationen zurückkommen und die Frage beantworten: Was bringt ein regionaler Ansatz zum Verständnis dieser Phänomene und ihrer Rolle in der Entwicklung und Krise der Sowjetunion von den späten 1950er bis zu den späten 1980er Jahren?

Moderator: Dr. Benjamin Beuerle (DHI Moskau) 

- Einführung: Melanie Arndt (Universität Freiburg im Breisgau) und Laurent Coumel (CREE, INALCO)
- Kommentar des Chefredakteurs Ilya Gerasimov (Ab Imperio)
- Beiträge von Katja Doose (CERCEC, Paris), Elena Kotchetkova (Higher School of Economics, Saint Petersburg), Anna Olenenko (Khortytsia National Academy), Alan Roe (West Virginia University)
- Diskussion

Arbeitssprache: Russisch

Anmeldung ist unter folgendem Link ist bis zum 19. März 2021, 16:00 Uhr möglich.

Ein Link zur Zoom-Konferenz wird allen registrierten Teilnehmern etwa zwei Stunden vor Beginn des Workshops per E-Mail zugesandt.